Die freie Frau

Die freie Frau hört endlich auf unabhängig sein zu wollen, denn sie weiß, dass wahrhaftige Freiheit erst da beginnt, wo das Bedürfnis danach keine Rolle mehr spielt. Und erst dann wird sie sich bewusst darüber werden, dass Abhängigkeit nichts negatives ist, solange sie nicht ihr Leben bestimmt. 
Sie ist nicht nur unabhängig abhängig, sondern auch jederzeit frei, alles und gleichzeitig nichts davon zu sein. 
Die freie Frau scheißt auf das Streben nach permanenter Selbstoptimierung, weil sie nicht perfekt sein will. Perfektion bedeutet für sie Stillstand - ein Zustand, gegen den sie sich längst entschieden hat. 
Sie ist wild und sanft, euphorisch und traurig, verdorben und rein, zerstörerisch und erschaffend.
Sie wählt in jedem Augenblick neu oder auch nicht, denn sie weiß, dass sie immer und zu jeder Zeit die Wahl hat.
Die freie Frau tanzt mit ihren Schatten, stets geführt von ihrem hell strahlenden, alles erleuchtenden Licht. 
Sie hat gelernt, ihr Ego von ihrem einstigen Gebieter zu ihrem treusten und ergebensten Diener zu machen. Sie küsst es und lässt sich von diesem liebkosen, denn sie hat begriffen, dass der wohl größte Kampf ihres Lebens von niemand anderem als von ihren ungeliebten Anteilen ausging. 
Die freie Frau sorgt für sich selbst, anstatt dies von einem zweiten zu verlangen.
Sie gibt sich selbst all das, was sie zuvor immer wieder von anderen gefordert hat und ihr nie genug sein konnte. Sie weiß, dass die Verantwortung für ihr Wohlbefinden einzig bei sich selbst liegt. Sie empfindet dies nicht als Belastung, sondern als das wundervollste Geschenk, das ihr das Leben machen konnte.
Die freie Frau braucht kein „Ja“ eines Gegenübers, um ihre eigenen „Neins“ zu beenden. Sie kennt, liebt und lebt ihre eigene Wahrheit, unabhängig davon, ob ein anderer sich dieser Wahrheit anschließt. 
Selbstbestimmt schaut sie in sich und aus sich heraus und behält dabei stets ihren Geist auf das fokussiert, was sie wirklich wirklich (sein) will.
Und nicht zuletzt weiß die freie Frau auch, dass sie erst dann dem freien Mann begegnen kann, wenn sie ihre eigenen Maßstäbe von Freiheit gänzlich erfüllt. Denn erst dann werden Frau und Mann eins sein können, ohne sich selbst ineinander zu verlieren, um gemeinsam frei zur höchsten Version ihrer selbst zu erwach(s)en. 
Aus tiefstem Herzen, Sofia.